Bildungsscheck

Zukunft braucht Bildung

Förderung der Kompetenzentwicklung
Logo
Bildungsscheck NRW

Beschäftigung sichern, Fachkräfte gewinnen und halten - Förderangebot ab 2015 mit neuer Ausrichtung

„Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds“.

Mit dem Bildungsscheck, finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), fördert das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium die Beteiligung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Betrieben an beruflicher Weiterbildung. Im Fokus stehen dabei vor allem Geringqualifizierte und weiterbildungsferne Beschäftigte.

Im Rahmen der neuen ESF-Förderphase ist das Förderangebot des Bildungsschecks umgestaltet worden und richtet sich ab 2015 besonders an Zugewanderte, Un- und Angelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss und Berufsrückkehrende.

Zuwanderer und Zuwanderinnen können vorhandene Qualifizierungslücken schließen und ihre im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen anerkennen lassen. Un- und Angelernte können mit Unterstützung durch den Bildungsscheck einen Berufsabschluss nachholen. Davon profitieren die Beschäftigten selbst und selbstverständlich auch die Unternehmen.

 

Wer wird gefördert?

Individuellen Zugang

Im individuellen Zugang können Beschäftigte aus Betrieben mit weniger als 250 Beschäftigten mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von max. 30.000,- Euro (max. 60.000,- Euro bei gemeinsamer Veranlagung) im Zeitraum von zwei Kalenderjahren einen Bildungsscheck erhalten, wenn sie zu einer der folgenden Gruppen gehören:
•Zugewanderte bzw. Menschen mit Migrationshintergrund (selbst oder ein Elternteil aus dem Ausland zugewandert)
•Berufsrückkehrende
•Beschäftigte ohne Berufsabschluss
•Un- oder Angelernte oder länger als vier Jahre nicht im Ausbildungsberuf tätig
•Ältere ab 50 Jahren
•atypisch Beschäftigte ◦befristet Beschäftigte
◦Zeitarbeitnehmerinnen und Zeitarbeitnehmer
◦geringfügig Beschäftigte
◦Teilzeitbeschäftigte bis 20 Stunden/Woche

Betrieblicher Zugang

Im betrieblichen Zugang können kleinere und mittlere Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigten im Zeitraum von zwei Kalenderjahren bis zu zehn Bildungsschecks für Beschäftigte in Anspruch nehmen, deren jährliches Arbeitnehmerbrutto 39.000,- Euro nicht übersteigt.

 

Ansprechpartner in Brilon

Individueller Zugang

Frau Walter:   a.walter@brilon.de und

Frau Thomeé: i.thomee@brilon.de

Tel.: 02961/96990 

Betrieblicher Zugang

Herr Dülme  o.duelme@brilon.de

Tel.: 02961/969920 

 
Logo

Bildungsprämie 

Liegt Ihr Einkommen unter 20.000 Euro (Ledige) bzw. 40.000 (Verheiratete) müssen Sie erst die Bildungsprämie beantragen.

 
 
 
 

BWT - Brilon Wirtschaft und Tourismus
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 02961/96990
Fax: 02961/969996