Fördergelder für Condensator Dominit

Untertitel

Viel Fördergeld für Hightech-Firma

Auch wenn auf Oskar jetzt Simon folgt, der Firmenname wird nicht in Dominik geändert, sondern lautet auch weiter Dominit, Condensatoren Dominit. Oskar und Simon, das sind die Abkürzungen für zwei Innovationen, mit denen die Firma von Dr. Christian Dresel zur Stabilisierung und Bereinigung elektrischer Netzsysteme beiträgt. Oskar steht für „Online Spannungskorrektur mit adaptiver Regelung“. Ganz aktuell hinzugesellt hat sich Simon, die Simulation Ohmscher Netzwerke. Die Technik dient dazu, Störungen des Energieversorgungsnetzes zu recyceln. Damit, so Dr. Dresel, kann der Energieverbrauch eines Unternehmens um rund 0,5 Prozent gesenkt werden. Die Strom-Spezialisten im Bremecketal haben diese Technologie gemeinsam mit dem Fachbereich Energietechnik an der FH Südwestfalen in Soest ausgetüftelt - und beide können sich nun gemeinsam über rund 660 000 Euro Fördermittel freuen. Das Simon-Projekt gehört zu den landesweit 27 Preisträgern des Leitmarkt-Wettbewerbs NRW Energie & Umwelt. Der Förderbetrag wird etwa je zur Hälfte auf das Unternehmen sowie das kooperierende FH-Institut aufgeteilt, Bei der neuen Technologie geht es darum, die bei Spannungsabweichungen anfallenden zwar nur gering, aber immerhin anfallenden Energieinhalte nicht als Abwärme verpuffen zu lassen, sondern in für den Verbraucher verfügbare Energie umzuwandeln. Diese Schwankungen treten immer wieder bei Schalthandlungen oder auch atmosphärischen Störungen auf. Natürlich freut sich Dr. Dresel über die Förderung seiner Firma, aber „noch wichtiger“ sei der Geldsegen für die FH. Dr. Dresel in einer Pressemitteilung: „Die Möglichkeit, sich hier akademisch mit Fachleuten vor Ort auszutauschen und gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs an einem Projekt zu arbeiten, ist für ein innovatives Unternehmen mindestens so wichtig wie Bargeld.“ Der Firmeninhaber hat noch einen weiteren Grund zur Freude. Der Erwerb der früheren Chemviron-Fläche in Brilon Wald ist in trockenen Tüchern. Das Unternehmen plant den Umzug aus dem Bremecketal in das neue Gewerbegebiet mit seinem historischen, aus der Zeit der Holzkohleproduktion stammenden Essig-Turm. „Condensator Dominit ist ein gutes Beispiel für die Leistungsfähigkeit unserer heimischen Unternehmen“, so der Wirtschaftsförderer der Stadt Brilon, Oliver Dülme.

Quelle:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-brilon-marsberg-und-olsberg/viel-foerdergeld-fuerhightech-
firma-aimp-id12236539.html

 
 
 
 

BWT - Brilon Wirtschaft und Tourismus
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 02961/96990
Fax: 02961/969996